musik-, kunst- und kulturfotos

10.7.10 Purple bei 3TM
10.7.10 Purple bei 3TM

Die Gruppe Purple ist eine Deep Purple-Coverband aus dem Marburger Raum um die Mitglieder der Gruppe Softeis. 1999 gab die Band ihr erstes Purple-Konzert in Gießen auf dem Stadtfest. Das Markenzeichen der Formation ist neben der Stimme von Frontmann Ronny Moucka das Zusammenspiel der Zwillinge Werner (Bass) und Gerhard (Gitarre) Eismann. Am 10.7.2010 spielte die Band auf dem Marburger Stadtfest 3TM. Quelle: Band-Hompage

10.7.10 Queen-Kings bei 3TM
10.7.10 Queen-Kings bei 3TM

The Queen Kings ist eine Queen-Coverband. Die Band mit Leadsänger Mirko Bäumer und Musikern, die auch beim Musical „We Will Rock You“ und sogar mit Queen selbst auftraten, bringen eine authentische und mitreißende Show auf die Bühne. Über 100 Konzerte pro Jahr führen sie zu Open Air Festivals, in Konzerthallen und Clubs in Europa. Im Repertoire der Band finden sich nicht nur die bekannten Welthits wie „We are the champions“, We will rock you“, „Radio Gaga“, „A kind of magic“ oder „Bohemian Rhapsody“ aus nahezu drei Jahrzehnten Queen-, bzw. Rockgeschichte, sondern auch weniger bekanntere Titel von Queen. Quelle: Band-Homepage

20.3.10 ReCartney
20.3.10 ReCartney

Re-Cartney ist eine Beatles-Tribute-Formation mit den Hauptdarstellern aus dem Erfolgsmusical „She Loves You“. Mit dem Musical war die Gruppe über vier Jahre erfolgreich in Europa auf Tournee. In einer authentischen Show zelebrieren die vier Musiker die Hits der Beatles. Als einzige deutsche Band waren ReCartney auch in der Heimatstadt der Fab Four - Liverpool - bei der internationalen Beatle-Week eingeladen. Am 20.3.10 spielte ReCartney zum "Marburger Frühling" auf dem Marburger Marktplatz.

Quelle: Pressemitteilung ReCartney

3.2.10 Marlene Jaschke
3.2.10 Marlene Jaschke

Jutta Wübbe (*1955 in Hamburg) ist eine deutsche Kabarettistin, Komikerin und Moderatorin. Sie wurde bekannt durch ihre Figur der Marlene Jaschke, die sie auf Kleinkunstbühnen und später auch im Fernsehen verkörpert.  1987 entstand die Figur der Marlene Jaschke, einer liebenswert-schrulligen Dame, die mit einer gewissen Treuherzigkeit von ihrem Wellensittich, ihrer Handtasche, ihrer Freundin Hannelore und dem von ihr begehrten Arbeitskollegen Herrn Tramstedt erzählt. Marlene Jaschke tauchte 1989 in Corny Littmanns Hausproduktion „Blaue Jungs“ auf und moderierte ab 1990 gemeinsam mit Lilo Wanders Littmanns Herr Schmidt und die Schmidt-Mitternachtsshow des NDR. In Schmidts Tivoli-Theater feierte Jutta Wübbe dann weitere Erfolge als Marlene Jaschke, seit 1997 und 1998 ist Marlene Jaschke Schirmherrin des Hamburger Frontfrauen-Festivals. 1991 erhielt Jutta Wübbe den Deutschen Fernseh- preis TeleStar und den Adolf-Grimme-Preis. Quelle: Wikipedia

26.1.10 Phantom der Oper
26.1.10 Phantom der Oper

Mit einer Neuproduktion des Musicals “Phantom der Oper” nach dem Bestseller von Gaston Leroux sind 2010 u. a. Darsteller wie Sopranistin Deborah Sasson und Axel Olzinger (Grease, Tanz der Vampire) auf Tournee. Mit einem aufwändigen Bühnenbild mit Sonder- aufbauten wie einer vier Meter hohen Orgel, einem Friedhof oder einer Unterwasserlandschaft schafft die Produktion ein gelungenes Ambiente für die über 60 Darsteller. Unter der musikalischen Leitung von BBC-Dirigent Peter Moss verzaubert das 25 Mann-Orchester das Publikum mit Klassikwerken. Das Musical orientierte sich in der Neuinszenierung inhaltlich an der Buchvorlage und bietet eine Mischung aus schaurig-schönen Szenen, festlichen Elementen und frischen Slapstick-Nummern wie aus „Ein Käfig voller Narren“.

13.1.10 Mein Freund Wickie
13.1.10 Mein Freund Wickie

Wikinger sind groß, mit zotteligen Haaren und langen Bärten, in Felle gekleidet und mit einem Hörnerhelm auf dem Kopf – wilde Gesellen, rauf- und raublustig und dem Met nie abgeneigt. Totaler Quatsch – weiß doch jedes Kind: Der perfekte Wikinger ist klein, von Natur aus eher ängstlich und auch nicht besonders stark. Dafür zeichnet er sich durch pfiffige Ideen und Erfindungsreichtum aus. Man muss eben nicht die größten Muskeln haben, um wirklich cool zu sein. Der „lebende“ Beweis dafür ist Wickie. Seit 1974 rettet der kleine Wikingerjunge mit den rotblonden Haaren auf der Mattscheibe mit seinen genialen Geistesblitzen seinem eher einfältigen Vater Halvar und dessen Horde das germanische Hinterteil – und gehört seitdem zu den Lieblingen in den deutschen Kinderzimmern. Seit Herbst 2009 erlebt Wickie seine Abenteuer auch live auf der Bühne. „Mein Freund Wickie“ heißt das Familien-Musical mit Musik des Komponisten Christian Bruhns, der neben der Titelmelodie Hey, hey Wickie auch Bekanntheit durch die Musik zu den Serien Heidi, Captain Future oder Timm Thaler sowie Schlagern wie Marmor, Stein und Eisen bricht, La Paloma Ade oder Wunder gibt es immer wieder. Quelle: Presseinformation FKP Scorpio Konzertproduktionen GmbH

8.12.09 Al Foster
8.12.09 Al Foster

Bis auf den letzten Platz gefüllt war das Gewölbe im Jazzclub Cavete beim Sonderkonzert des Al Foster Quartets am 8.12.09. Rund 100 Gäste fanden einen der begehrten Plätze auf den wenigen Stühlen, standen im engen Gang des Clubs bis in den Thekenraum hinein oder sogar auf den hinteren Bänken, um der Schlagzeuglegende Al Foster und den Musikern Eli Degibri (Sax), Adam Birnbaum (Piano) und Doug Weiss (Bass) zuzuhören und einen Blick auf die Bühne zu ergattern. Der inzwischen 65-jährige Al Foster begann bereits mit zehn Jahren das Schlagzeugspielen und arbeitete von 1972 an bis zu dessen Tod 1991 mit Miles Davis zusammen. Sein Groove ist, wie Art Blakey einmal bemerkte, ist unzerstörbar, sein Stil ebenso charismatisch wie seine Persönlichkeit. Quelle: JIM

31.10.09 Straight Bourbon
31.10.09 Straight Bourbon

Straight Bourbon ist eine Rhythm & Blues Band im Stil der legendären Blues Brothers. Seit inzwischen 20 Jahren begeistern die Musiker in schwarzen Anzügen, dunklen Sonnenbrillen und den Hits des 80er Kultfilms im Gepäck ihre Fans. Am 31.10.09 stand die Coverband im Marburger Knubbel auf der Bühne.

15.10.09 Ein Tag auf der Frankfurter Buchmesse (67 Fotos)
15.10.09 Ein Tag auf der Frankfurter Buchmesse (67 Fotos)
10.10.09 Traber Akrobatik
10.10.09 Traber Akrobatik

Familie Traber ist eine Artistenfamilie, die seit dem Jahr 1799 ununterbrochen Hochseilartistik präsentiert. Ursprünglich handelte es sich um eine Künstlerfamilie aus der badisch-elsässischen Gegend.

Für die anerkannten, spektakulären Rekorde stehen die Brüder Johann und Falko Traber, die immer wieder von sich reden machen. So hält Falko Traber den Längenweltrekord mit 640 Metern, bei dem jedoch der Hochseilkollege Lutz Schreyer ums Leben kam. Johann Traber hält den Rekord als schnellster Artist, seit er 1998 am Freiburger Schloßberg mit einer Honda CBR 1100 XX eine Geschwindigkeit von 96 km/h auf dem Seil erreichte. Er hält auch den Höhenweltrekord, den er bei einem Balanceakt 1999 auf der Zugspitze aufstellte. Am 1. Oktober 2006 stellte Falko Traber erneut einen Weltrekord auf, indem er in einer Höhe von 400 Metern mehr als 50 Metern auf dem Kabel einer Seilbahn ohne Sicherungsseil balancierte. In der Vergangenheit kam es zu mehreren schweren, teilweise auch tödlichen Unfällen. Zuletzt verunglückte Johann Trabers damals 22-jähriger Sohn Johann Traber Jr. am 21.05.06 in Hamburg, als der Mast brach, auf dem er stand. Am 10.10.09 schwebten die Trabers über den Marburger Marktplatz und ließen dabei auch Oberbürgermeister Vaupel mitfahren. Quelle: Wikipedia

September '09: Spider Murphy Gang
September '09: Spider Murphy Gang

Die Spider Murphy Gang ist eine bayerische Band aus München, deren größter Hit 1981 im Zuge der Neuen Deutschen Welle der Titel Skandal im Sperrbezirk war. Die Band ist jedoch keine typische NDW-Band, sondern prägte überwiegend durch Rock-'n'-Roll-Musik mit Texten in bayrischer Mundart eine eigenständige Stilrichtung und tritt bis heute als Live-Band auf. Quelle: Wikipedia

März 2009: Römerforum Waldgirmes
März 2009: Römerforum Waldgirmes

Im Römerforum in Waldgirmes bei Wetzlar haben Archäologen im August 2009 einen sensationellen Fund gemacht. Bei Ausgrabungen in der alten Römerstadt fanden sie in einem Brunnen den lebensgroßen Pferdekopf einer vergoldeten Reiterstatue und einen Schuh des Reiters. Die Fundstücke sollen nach ersten Untersuchungen zu einem Reiterstandbild des Kaisers Augustus gehören, der von 23 vor bis 14 nach Christus regierte. Quelle: (WNZ)

10.-12.7.09 Stadtfest 3TM
10.-12.7.09 Stadtfest 3TM
Kunsttage Marburg-Biedenkopf
Kunsttage Marburg-Biedenkopf

Insgesamt 95 Künstlerinnen und Künstler haben sich für die Kunsttage Marburg-Biedenkopf 2009 beworben, die im August im Alten Güterbahnhof in Marburg stattfinden. Das Motto lautet in diesem Jahr „ganz / schön / schräg“. Nach der Jurierung am 4. Juli steht nunmehr fest, dass der Öffentlichkeit über 150 Exponate gezeigt werden. Hinzu kommen möglicherweise noch ein paar weitere Exponate, da große und schwer zu transportierende Exponate teilweise nachjuriert werden müssen. Dementsprechend steht auch die endgültige Teilnehmerzahl noch nicht exakt fest. Quelle: Landkreis

13.6.09 Kesterburgfest Münchhausen
13.6.09 Kesterburgfest Münchhausen

Am 13. und 14. Juni 2009 fand auf dem Christenberg bei Münchhausen das Kester- burgfest statt. Über 5000 Besucher kamen zu dem mittelalterlichen Kulturfest, welches mit Ritterspielen, Tourney der Lanzenritter, Markttreiben und einem Open Air-Konzert mit den Gruppen Questwind und Kesterburg-Folk begeisterte.

2.6.09 Theatertage in Marburg
2.6.09 Theatertage in Marburg

Unter dem Motto "Wehe, wenn sie losgelassen" finden vom 2. bis 14.6.09 in Marburg die Hessischen Theatertage statt. Alle zwei Jahre präsentieren sich die hessischen Theaterstädte Darmstadt, Frankfurt, Gießen, Kassel, Wiesbaden und Marburg im Wechsel in einer dieser Städte. Parallel läuft in Marburg die 14. Kinder- und Jugendtheaterwoche. Etwa 50 Aufführungen an mehreren Spielstätten erwarten das Publikum.

6.5.09 Annett Louisan in Marburg
6.5.09 Annett Louisan in Marburg

6.5.09 Annett Louisan präsentiert ihr aktuelles Album Teilzeithippie in der Marburger Sadthalle.

Annett Louisan wurde 2004 mit chancon- haften Popsongs wie Das Spiel bekannt. Musikalisch bewegt sich vor allem ihr zweites Album Unausgesprochen aus dem Jahr 2005 weg vom Pop und konzentrierte sich mehr auf die französisch-deutsche Chanson-Tradition. Louisan versuchte sich hierbei an Musette-Walzer, Tango und Bossa-Nova-Rhythmen. Louisan sang den Titelsong Der kleine Unterschied für die deutsche Kino-Komödie "Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken. Der Song wurde wie der gesamte Film-Soundtrack von James Last komponiert und erschien auf Annett Louisans CD Das optimale Leben. Im Oktober 2008 erschien Louisans viertes Album Teilzeithippie. Quelle: Wikipedia

5.5.09 Stefan Gwildis in Marburg
5.5.09 Stefan Gwildis in Marburg

5.5.09 Stefan Gwildis rockt die Marburger Stadthalle.

Der Musiker wurde im Oktober 1958 geboren. 1972 die erste Gitarre, 1979 Ausbildung in Fecht- und Stuntszenen am Thalia Theater in Hamburg. 1982 Gründung des Musikduos Aprillfrisch mit Rolf Claussen. 1984 Zelttheater mit "Herrchens Frauchen". 1988 mit Aprillfrisch-MäGäDäm-Schwarz das erste Musical "Wuttke II" im Schmidt-Theater.
Es folgen 1991 "Vanessa V", 1994 "Ganz oben" und 1999 das "Best Of"-Programm. Von 1992-1995 Sänger und Gitarrist der Strombolis.
1998 eigene Band: Stefan Gwildis & die Drückerkolonne, 1. Album "Komms zu Nix" im Jahr 2000. 2002 Veröffentlichung der CD "Wajakla". Die Alben „Neues Spiel“ (2003) und „Nur wegen dir“ (2005) landeten beide in den Top 20 der deutschen Charts. Sein Album „Heut ist der Tag“ (Januar 2007) stieg in der Woche der Veröffentlichung auf Platz 2 der Albumcharts ein.  Das erste Livealbum von Stefan Gwildis (August 2007) trägt den Titel „Let´s Did it“. Im Oktober 2008 wurde das neue Album „wünscht du wärst hier“ veröffentlicht.

 Quelle:www.stefangwildis.de

April 2009: Neue CD von Robert Oberbeck
April 2009: Neue CD von Robert Oberbeck

Am 17.4.09 veröffentlichte Robert Oberbeck seine neue CD Light The Place of Darkness beim analoghaus-Label. Für die Fotos zum Layout der CD war ich mit Robert Ende 2008 im Filmkunsttheater am Steinweg in Marburg. Bereits 2005 gab es eine Zusammenarbeit, für das Album ghosts habe ich Presse- und Bookletfotos gemacht, zudem eine Postkartenserie, Plakate und Logos für T-Shirts mitgestaltet und Robert solo und mit Band auf diversen Livekonzerten abgelichtet. -

Robert Oberbeck ist Singer/Songwriter, musikalisch eng verbunden mit Rock, Folk und Country, und doch mit einer eigenen Stimme. Er schreibt Songs, die an Einflüsse durch Springsteen und Dylan erinnern, an Van Morrison und David Gray und Damien Rice und doch ganz eindeutig Oberbeck-Songs sind. Auf seinem dritten Album 'Light The Place Of Darkness' erzählt er Geschichten von Hoffnung und hoffnungsloser Romantik, von zerschossenen Kleinstadtseelen und verzweifelten Großstadtherzen, von Liebe, Tod und Versöhnung.

Quelle: www.roberoberbeck.de

18.4.09 Oberbeck CD-Release Waggonhalle
18.4.09 Oberbeck CD-Release Waggonhalle

Am 18.4.09 präsentierte Robert Oberbeck seine neue CD (siehe oben) in der Marburger Waggonhalle. Neben Bandmusikern wie Dennis Wutzke und Timo Henkel wurde Robert von Produzent und Musiker Tom Ripphahn, Markus Rill und Achim Klau begleitet.

4.4.09 Ostermarkt Mardorf
4.4.09 Ostermarkt Mardorf

Ostereiermarkt in Mardorf-Erfurtshausen

Als am Palmsonntag 1980 zum ersten Mal der Ostereiermarkt in Verbindung mit einer Ausstellung heimischen österlichen Brauchtums im Bürgerhaus Erfurtshausen stattfand, ahnte niemand von den Mitgliedern des drei Jahre zuvor gegründeten Brauchtumskreises Mardorf-Erfurtshausen, welche Entwicklung und welche Ausmaße diese Veranstaltung nehmen sollte. Eine solche Art Ostereiermarkt hatte es bis dahin in Deutschland noch nicht gegeben. Die jährlichen Besucherzahlen wuchsen von Jahr zu Jahr, und die Veranstaltung machte größere Räumlichkeiten erforderlich. Nach den ersten vier Veranstaltungen im Bürgerhaus Erfurtshausen wurde die Mehrzweckhalle Roßdorf drei Jahre lang zur Bleibe des Brauchtumskreises. Seit 1987 ist das Bürgerhaus Mardorf mit dem Ostereiemarkt verbunden. Quelle: Brauchtumskreis

November: Marburg b(u)y Night
November: Marburg b(u)y Night

Jedes Jahr im November: "Marburg b(u)y Night" inszeniert ein buntes Lichtprogramm an fast 40 öffentlichen Gebäuden, historischen Sehenswürdigkeiten, Brücken und Plätzen, das sich wie ein Band vom Wilhelmsplatz bis zum Hauptbahnhof durch die gesamte Stadt ziehen. Auch zahlreiche Privathäuser werden zusätzlich in buntem Lichterglanz angestrahlt. Die Lichtinszenierungen sorgen für eine völlig neue Sicht auf Altbekanntes und schaffen stimmungsvolle Kulissen in der ganzen Stadt.

Quelle: www.marburg.de

18.8.08 Panteón Rococó
18.8.08 Panteón Rococó

Panteón Rococó ist der Name einer mexikanischen Latin Ska/Mestizo-Band, die 1995 in Mexiko-Stadt gegründet wurde.

„La música es una flor, la música es una expresíon, la música es alimento“ (Die Musik ist eine Blume, die Musik ist Ausdruck, die Musik ist Nahrung): Das dritte Album der Band beginnt mit diesem Bekenntnis von einem der Anführer der mexikanischen Zapatisten, Comandante Zebedeos. Panteón Rococó stellen sich damit, wie viele ihrer lateinamerikanischen Musikerkollegen, in den Dienst dieser Bewegung, die seit einigen Jahren für die Rechte der Ureinwohner in der mexikanischen Provinz Chiapas streitet. Die etwa zehnköpfige Gruppe liefert mit diversen Gastmusikern das „Lebensmittel“ Musik.

Regelmäßig gehen sie auch in Europa auf Tournee, bevorzugt in Deutschland, wo sie auf diversen Festivals. Im Sommer 2008 haben sie die Rockband Die Ärzte auf einigen Konzerten als Vorband begleitet. Quelle: Wikipedia

Juli 08: Boppin B
Juli 08: Boppin B

Boppin'B ist eine seit 1985 aktive Musikgruppe aus Aschaffenburg. Die Wurzeln von Boppin'B liegen im Rock 'n' Roll der 1950er, zudem integrieren die Rockabilly-Spezialisten verschiedene Elemente aus Ska, Swing, Punk und Pop. Die Band hat bis heute über 4000 Konzerte gespielt und etwa 100.000 Einheiten ihrer bisher acht veröffentlichten Alben absetzen können. Quelle: Wikipedia

Mai 08: Blackmail
Mai 08: Blackmail

Blackmail ist eine deutsche Independent-Band aus Koblenz, die 1994 von Sänger Aydo Abay, Gitarrist Kurt Ebelhäuser, Bassist Carlos Ebelhäuser und Schlagzeuger Mario Matthias gegründet wurde. Kurz vor Ende der Konzertreihe 2008 gab Blackmail am 11. Dezember 2008 bekannt, dass sich die Band nach internen Streitigkeiten von Aydo Abay getrennt hat. Die verbleibenden Mitglieder wollen laut eigener Aussage nach einer Pause unter gleichem Namen weitermachen, die laufende Tour wurde jedoch abgebrochen. Quelle: Wikipedia 

31.5.09 Blumentopf
31.5.09 Blumentopf

Blumentopf ist eine deutsche Hip-Hop-Band, die sich 1992 in Freising gegründet hat. Ihr erstes Album Kein Zufall veröffentlichten sie 1997 über Four Music, wo sie bis heute unter Vertrag stehen. Die Single Horst brachte ihnen die erste Platzierung in der Top 100 der deutschen Single-Charts. Das Lied Platz 80 kommentiert auf ironische Weise den gescheiterten Versuch der letzten Jahre dies zu erreichen. Roger kommentiert dies mit den Worten: „Wir sind eine Albumband, Auskopplungen verkauften wir nie gut.“ Seit Mitte 2007 arbeiten die Bandmitglieder an verschiedenen Soloprojekten. Sepalots Album "Red Handed" erschien Anfang Juni 2008, "Alles Roger" von Roger Anfang Juli und Cajus' Album "Planet Cajun" Anfang September desselben Jahres. Seit Anfang Mai 2008 sind Blumentopf zudem in ihrer wöchentlichen Radioshow zu hören. 2001 und 2002 wurde Blumentopf von den Lesern der Hip-Hop-Zeitschrift Juice der Titel Beste Live-Band verliehen. Quelle: Wikipedia

Samsas Traum Frankfurt 2008
Samsas Traum Frankfurt 2008

Die Metalband Samsas Traum fotografiere ich inzwischen seit ca. neun Jahren. Neben diversen Shootings für Bookletfotos der jeweiligen Alben, Pressefotos für Magazine wie Orkus, Zillo oder Matal Hammer, für Internetportale, als Werbefotograf für vegane Schuhe, T-Shirts oder als Tourfotograf bei Konzerten der Band, mind. ein Mal im Jahr steht Alexander Kaschte vor meiner Kamera. 2009 habe ich die Band am 4.11. in Frankfurt und am 12.11. in Bochum live fotografiert. -

Samsas Traum ist eine deutschsprachige Band, die 1996 von Alexander Kaschte gegründet wurde. Am 1. März 1999, auf den Tag genau drei Jahre nach Gründung, unterschrieb die Band einen Plattenvertrag mit dem Label Trisol, wo inzwischen acht Studioalben veröffenlicht wurden. Der Name der Band leitet sich von Franz Kafkas Protagonisten Gregor Samsa aus seiner Erzählung Die Verwandlung ab, die wie folgt beginnt: „Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheueren Ungeziefer verwandelt.“ Quelle: Wikipedia

Weitere Infos unter www.samsas-traum.info

 

Hans Söllner 2005 & 2007
Hans Söllner 2005 & 2007

Johann Michael Söllner (*24.12.55 in Bad Reichenhall) ist ein bayerischer Liedermacher. Musikalisch bekannt ist er durch seine bissigen Lieder, die er allein mit der Gitarre und Mundharmonika vorträgt. Daneben spielt er auch „bayrischen Reggae“ mit seinen Bands. Söllner schreibt gesellschafts- und systemkritische Texte in bayrischem Dialekt und tritt für die Legalisierung von Marihuana ein. Der Sänger sah sich in Bayern wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln bereits mehreren Ermittlunsverfahren ausgesetzt, die jedoch zu keiner Verurteilung führten. Quelle: Wikipedia

26.11.07 Max Raabe
26.11.07 Max Raabe

Max Raabe & Palastorchester in der Marburger Stadthalle. Perfekt sitzt der Frack, es glänzt das Haar, ein kecker Blick und Max Raabe singt mit heiterer Wehmut musikalische Sahnestückchen der 20er und frühen 30er Jahre. Lieder, Schlager und Couplets. Kubanische Rumbas, fröhliche Foxtrotts und elegante Tangos. Lieder von verblüffend ernsthafter, heiter-melancholischer Leichtigkeit. Die ironischen Texte treffen heute den Zeitgeist wie vor 80 Jahren. Quelle: www.palastorchester.de

Rainer Barth 2007
Rainer Barth 2007

Rainer Barth ist Singer/Songwriter aus Gilserberg. Für seine CD Die Ungeduld vom Lande habe ich Rainer "auf dem Lande" besucht und zwei Shootings mit ihm gemacht. Zudem habe ich Rainer bereits mehrfach auf Konzerten solo oder mit Band abgelichtet.

Weitere Infos: www.rainer-barth.de

 

5.6.07 Monrose
5.6.07 Monrose

Monrose ist eine dreiköpfige deutsche Girlgroup. Sie wurde Ende 2006 zusammengestellt, im Rahmen der fünften Staffel der Castingshow Popstars, die zwischen August und November 2006 im Abendprogramm des deutschen Fernsehsenders ProSieben ausgestrahlt wurde. Die drei Alben der Band (Temptation, Srictly Physical und I Am) waren alle in den deutschen Top 10-Charts, die Singles Shame (2006) und Hot Summer (2007) waren Nummer 1-Hits. Die Band wurde mehrfah mit dem Bravo Otto in Silber und dem Musikpreis Comet ausgezeichnet. Seit Sommer 2009 arbeiten Monrose an ihrem viertem Studioalbum.

Quelle: Wikipedia 

1.6.07 Thomas D von den Fanta4
1.6.07 Thomas D von den Fanta4

Die Fantastischen Vier, auch Fanta4, ist eine deutschsprachige Hip-Hop-Band aus Stuttgart. Die Musiker sind Michael Bernd Schmidt alias Smudo, Thomas Dürr alias Hausmeister Thomas D und Michael Beck alias Michi Beck bzw. Dee Jot Hausmarke. Als Produzent der Band fungiert das vierte Mitglied Andreas Rieke alias And.Ypsilon. Unter dem Namen Die Fantastischen Vier traten die Musiker erstmals am 7.7.89, auf einer selbstgezimmerten Bühne aus Europaletten, in einem ehemaligen Kindergarten in Stuttgart auf. Schon vor ihnen befassten sich Künstler mit dem Deutschen Sprechgesang, wie die Fantastischen Vier ihre Musik nennen. Als erste Gruppe, die Hip-Hop in deutscher Sprache umsetzte, gilt Advanced Chemistry. Den ersten Charterfolg in diesem Genre hatten jedoch Die Fantastischen Vier im Jahr 1992 mit dem Titel Die da. Damit machten sie den deutschsprachigen Hip-Hop bundesweit populär. Weitere Hits der Band waren Sie ist weg (1995), MfG (1999), die größten Albumerfolge waren 4:99, Vier gewinnt, Viel, Lauschgift und Fornika. Die Gruppe bekam mehrfach die Musikpreise Comet, Echo und 1Live Krone, 2010 erhielten die Musiker die Goldene Kamera.

Quelle: Wikipedia

Seeed 2006 in Wetzlar
Seeed 2006 in Wetzlar

Seeed ist eine Berliner Reggae/Dancehall-Gruppe, die 1998 gegründet wurde und heute aus elf Personen besteht. Sie spielt vor allem Dub und Dancehall und gewann dreimal den Echo. Seeed wurde 1998 in Anlehnung an das Konzept der "marching Band" und als „mobiles Reggae-Sondereinsatzkommando“ gegründet. Anfangs war sie für die stilistisch eher untypischen Instrumente wie Posaune und Saxophon bekannt. Sie entwickelte jedoch eine Vorliebe für basslastige und am Computer produzierte "Riddims". Der Bandname setzt sich aus Sub, den Anfangsbuchstaben der Sänger-Pseudonyme Enuff, Eased und Ear, sowie der Reggae-Richtung Dub zusammen. Im Februar 2006 gewannen Seeed den Bundesvision-Songcontest in Wetzlar (Fotos). Quelle: Wikipedia

Hape Kerkeling 2006
Hape Kerkeling 2006

Hape Kerkeling bei seinem Auftritt in der Marburger Stadthalle am 16.11.06. Kerkeling ist als Komiker, Schauspieler, Buchautor, Sänger und Synchronsprecher bekannt geworden. Bekannte Bühnen- und TV-Figuren sind Hannilein, Siegfried Schwäbli, Horst Schlämmer oder Günther Warnke. Sein Buch Ich bin dann mal weg über seine Pilgerreise auf dem Jakobsweg verkaufte 2006 über zwei Millionen Exemplare und wurde zum meistverkauften Buch des Jahres 2006. Fernseherfolge bei Kerkeling waren Total Normal, Let's Dance oder Hallo Taxi, bekannte Kino- und TV-Filme waren Kein Pardon, Willi und die Windzors, Die Oma ist tot und Samba in Mettmann. Musikalische Höhepunkte (Top 50) waren Das ganze Leben ist ein Quiz, Hurz, Schätzelein, Gisela, Sklavin der Liebe oder Helsinki is Hell. Zudem ist Multitalent Kerkeling mehrfach ausgezeichnet mit: Adolf-Grimme-Preis, Bambi, Bayrischer Fernsehpreis, Goldene Europa, Goldene Kamera, Bronzene Rose von Montreux, Peter-Frankenfeld-Preis, Deutscher Comedypreis, Deutscher Fernsehpreis, 1Live Krone, CORINE-Hörbuchpreis, Goldene Henne, etc.

Quelle: Wikipedia

Kaya Yanar 2006
Kaya Yanar 2006

Kaya Yanar (*20.5.1973 in Frankfurt a.M.) ist ein deutscher Komiker und Fernsehmoderator türkischer Abstammung. Bekannt wurde Yanar vor allem durch die mehrfach ausgezeichnete Comedysendung Was guckst du?! (2001 ff.), in der er mit den Klischees verschiedener kultureller Gruppen spielt. Dort ist er sowohl Moderator als auch Hauptdarsteller der meisten Sketche. Auch tourte der Komiker mit drei Soloprogrammen, die zum Teil als Audio-CDs veröffentlicht wurden, durch Deutschland. Eine Aufzeichnung seines aktuellen Programms Made in Germany (2008) wurde von dem Fernsehsender RTL in zwei Teilen in seinem Samstagabendprogramm gezeigt und im Durchschnitt von 4 Millionen Zuschauern gesehen. Eine Spielfilmhauptrolle hatte Yanar 2008 in der Fernsehkomödie Dekker & Adi - Wer bremst verliert!. Neben dem Deutschen Fernsehpreis, Deutschen Comedypreis und der Goldenen Romy (alle 2001) für seine TV-Show wurde Yanar 2005 mit der Grünen Palme für besondere Verdienste um die Völkerverständigung ausgezeichent. Quelle: Wikipedia

Wir sind Helden 2005
Wir sind Helden 2005

Wir sind Helden ist eine deutsche Pop-Rock-Gruppe um die Sängerin Judith Holofernes, die im Jahr 2000 in Hamburg gegründet wurde und jetzt in Berlin ansässig ist.Die Leadsängerin der Gruppe, Judith Holofernes, trat schon vor der Gründung von Wir sind Helden als Solokünstlerin in Berliner Clubs auf und veröffentlichte auch ein eigenes Album „Kamikazefliege“. Auf der Suche nach Musikern, die ihren Gesang begleiten konnten, traf Holofernes 2000 beim Popkurs den Schlag- zeuger Pola Roy und Jean-Michel Tourette, der Gitarre und Keyboard spielt. Alben der Band sind Die Reklamation (2003, 4xPlatin), Von hier an blind (2005, 2xPlatin) und Soundso (2007, 1xGold). Bekannteste Stücke sind Guten Tag, Müssen nur wollen, Denkmal, Gekommen um zu bleiben oder Nur ein Wort.

Quelle: Wikipedia

The Darkness 2004
The Darkness 2004

The Darkness waren eine englische Rockband. Die Kleidung der Band orientierte sich am Glam Rock. Sänger Justin Hawkins trat in Spandex-Anzügen mit Ausschnitten bis zum Bauchnabel auf. Die Musik der Band lässt sich als eine Mischung aus Hard Rock und Glam Rock bezeichnen. Das Auftreten und Gesangs- verhalten von Justin Hawkins wurde mit dem von Freddie Mercury (Queen) vergleichen, sein Gesang war besonders auffällig durch die eingesetzte Falsett-Stimme (Kopfstimme). Die Band gründete sich 1999, das Debütalbum Permission To Land erschien im Juli 2003 und verdrängte Beyonce in der zweiten Woche auf Platz No. 2 der UK-Charts. Bei den Brit Awards 2004 gewannen sie die Preise Beste britische Band, Beste britische Rock-Band und Bestes Album. 2006 berichtete die englische Boulevardzeitschrift The Sun, dass Justin Hawkins die Band aufgrund von Alkohol- und Drogenproblemen verlassen hat, 2007 gründete sich die Band unter dem Namen Stone Gods neu. Quelle: Wikipedia

Mother Tongue 04
Mother Tongue 04

Mother Tongue ist eine kalifornische Alternative-Rockband-Rockband, deren Sound an den bluesigen Rock der 70er Jahre mit Einflüssen aus Funk und Soul erinnert. Gegründet wurde Mother Tongue 1990 in Austin (Texas), ein Jahr später zog man nach Los Angeles um. Nach ihrem Debüt („Mother Tongue“, 1994), das jedoch kommerziell wenig Erfolg brachte, löste sich die Band im Februar 1996 auf. Es folgten Querelen mit dem alten Label Sony, welches später nach dem erfolgreichen Neustart der Band das Debüt wiederveröffentlichte, ohne die Band an den Einnahmen zu beteiligen. 2002 kommt es mit Umbesetzungen zur Reunion und einem weiteren Album. Nach mehrfachen Verzögerungen nahm die Band im Herbst 2007 das Album „Follow The Trail“ mit dem Pruduzenten Noah Shain auf. Quelle: Wikipedia

Stereophonics 2004
Stereophonics 2004

Stereophonics sind eine walisische Rockband. Sie wurde 1992 in Südwales zunächst unter dem Namen Tragic Love Company gegründet. 1996 waren sie eine der ersten Bands beim Plattenlabel V2. Danach folgte ihr erstes Album Word gets around und erste Erfolge. 1998 erhielten sie den Brit Award als Best New Group. Die darauf folgenden Alben Performance and Cocktails, Just Enough Education to Perform, You Gotta Go There to Come Back, Language.Sex.Violence.Other? (LSVO) und Pull the Pin erreichten alle Platz 1 in den britischen Charts. Nach der Veröffentlichung von You Gotta Go There to Come Back im September 2003 verließ der Schlagzeuger und Mitbegründer Stuart Cable nach internen Differenzen die Band und wurde zunächst durch Steve Gorman, dann durch Javier Weyler ersetzt.  Nach LSVO im Jahr 2005 erschien 2006 das erste Live-Album Live from Dakota zur LSVO-Tour. 2007 folgte Pull the Pin (Platz 1 in England). 2008 wurde "A Decade in the Sun: The Best of Stereophonics" veröffentlicht. Best of und Live-Album mitgezählt erschien 2009 das inzwischen neunte Album mit dem Namen "Keep Calm and Carry On" zusammen mit der Singleauskopplung "Innocent". Quelle: Wikipedia

Zeke 2004
Zeke 2004

Zeke (sprich: 'Sieg') ist eine US-amerikanische Punk and Roll-Band aus Seattle. Zeke veröffentlichten 1993 ihre erste Single mit dem Titel West Seattle Acid Party. Nach mehreren Alben auf dem Indielabel Scooch Pooch Records wechselte die Band 1998 zu Epitaph, wodurch sie besonders in den USA in der Punkrockszene bekannt wurde. Zur Zeit sind sie bei Relapse Rec. unter Vertrag. 2003 lieferten sie in Zusammenarbeit mit dem Pearl-Jam-Sänger Eddie Vedder zwei Beiträge zum Ramones-Tribute We're A Happy Family. Die Band veröffentlichte 2007 die EP Kings of the Highway. Quelle: Wikipedia

Slut 2004
Slut 2004

Slut (englisch für „Schlampe“, schwedisch für "Schluss") ist eine deutsche Musikgruppe aus Ingolstadt. Gegründet wurde die Band 1994, 2004 bekamen sie für ihre musikalischen Aktivitäten den Kunstförderpreis der Stadt Ingolstadt. Außerdem vertraten sie Anfang 2005 beim Bundesvision Song Contest das Bundesland Bayern. 2006 begleiteten Slut am Ingolstädter Theater die Dreigroschenoper (B. Brecht/Kurt Weill). 2008 erschien ein neues Album der Band mit dem Titel "Still No1". Im Herbst 2009 ging die Band gemeinsam mit der Autorin Juli Zeh und dem gemeinsamen Projekt "Corpus Delicti - eine Schallnovelle" auf Tour. Die Schallnovelle erschien am 18. September 2009 auch auf CD, auf der 7 neue Songs der Band enthalten sind. Die Songs der Band lassen sich beschreiben als eingängige Rockmusik mit besonderem Schwerpunkt auf dem meist melancholischen Gesang und energiereichen Gitarrenriffs. Quelle: Wikipedia

James Last 2004
James Last 2004

James Last (* 17.4.1929 in Bremen; mit bürgerlichem Namen Hans Last) ist ein deutscher Bandleader, Komponist, Arrangeur und Musikproduzent. Er prägte mit seinem vierzigköpfigen Orchester den Happy Sound, mit dem er ab 1965 für rund zwei Jahrzehnte einen so großen Erfolg hatte, dass er zeitweise für über 30 % der Schallplatten- verkäufe von Polydor Deutschland sorgte. Aufgrund der teuren Produktionen ist es danach für ihn zunehmend schwieriger geworden, ein neues Album herauszubringen. Last geht mit seiner Band aber immer noch regelmäßig auf Tournee. Quelle: Wikipedia

The Rämouns 2004
The Rämouns 2004

Wenn es das Original nicht mehr gibt, muss es eben eine Kopie sein! Diese Kapelle aus Düssedorf nennt sich "The Rämouns" und sie spielen die Punkrock-Klassiker der Urväter des Punks - The Ramones. Nicht nur spielerisch und gesanglich gut, auch im Outfit lassen sich die Rheinländer etwas einfallen, um an das Original heranzukommen. Pinhead-Frisur, zerfetzte Jeanshose und Converse-Turnschuhe gehören ebenso wie Lederjacke und Originalinstrumente zur Cover-Show dazu.

The Lurkers 2003
The Lurkers 2003

The Lurkers ist eine englische Musikgruppe, die zu den Veteranen des Punks zählt und sich 1976 in London von Pete Stride, Manic Esso, Howard Wall und Nigel Moore gegründet, der ein halbes Jahr später durch Arturo Bassick ersetzt wurde. Von 1977-1979 erreichte die Band mit fünf Titeln die Top 40, der englischen Charts. 1982 formierte man sich neu mit Sänger Mark Fincham, der aber 1984 die Band verließ, und es kam erneut zur Auflösung. 1985 lernte der ehemalige Bassist Arturo Bassick auf einem Konzert in Düsseldorf die Toten Hosen kennen, die ihn dazu aufmunterten „die Lurkers“ wieder neu zu gründen und 1987 das Comeback mit dem Album Wild Times Again finanzierten. Inzwischen gibt die Band mehr als 200 Konzerte im Jahr. Sie tourte durch Europa, Südamerika und Japan und erfreut sich vor allem in Argentinien einer zahlreichen, meist jugendlichen Fangemeinde. Im Herbst 2009 spielen die Lurkers wieder in Deutschland und präsentiert ihr 2008 veröffentlichtes 24. Studioalbum Fried Brains.

Quelle: Wikipedia

Reportage

7.10. 114 Mio. für FB Chemie
7.10. 114 Mio. für FB Chemie

Urlaube

August 2010: Rund um Rügen
August 2010: Rund um Rügen